Siebmaschinen

MAG20 – Die innovative Siebmaschine

Seit dem Jahr 2000 produziert die Firma Montage und Anlagenbau Gründken GmbH aus Nottuln eigenentwickelte Trommelsiebanlagen. Am Maschinenmarkt gab es bis dahin keine mobilen Elektrosiebmaschinen mit S7-SPS-Steuerung und voll integrierter Windsichtung.

Daraus ergeben sich eine Vielzahl von Vorteilen in den Bereichen Energieeinsparung, Wartungskosten, Bedienungsvereinfachung höhere Produktquallitäten.

Seit 2004 beschäftigen wir uns mit der Verarbeitung von naturlassenen Biomassen. Gemeinsam mit der Land NRW, ETN Jülich und  weiteren beteiligten Behörden und Unternehmen konnte eine neuartige Biomasseaufbereitung entwickelt werden.

Die MAG 20.0 Siebmaschine

Bei der MAG 20.0 Siebmaschine sind folgende grundlegende Eigenschaften, bereits bei der Entwicklung berücksichtigt worden:

  • Eine mobile Siebanlage muss alle positiven Eigenschaften einer Stationärtechnik besitzen
  • Alle Antriebe werden mit Elektromotoren ausgestattet (Stromaggregat optional)
  • Eine intelligente S7-Steuerung muss die Bedienung vereinfachen (Industriestandard)
  • Bei ständig steigenden Anlagengrößen kann eine Siebanlage auch nur ortsmobil betrieben werden
  • Eine wirkungsvolle Leichtstoffabscheidung muss in der Trommel integriert sein
  • Alle Bauteile sind Industriestandard, es gibt keinen Herstellerzwang

Mobile MAG 20.0 Siebmaschine

  • MAG 20.0 mit 80 km/h Zulassung
    Die MAG 20.0 mobil mit einer 80 km/h Zulassung ist optimal für Betreiber mit mehreren Aufbereitungsanlagen bzw. für Lohndienstleister geeignet. Diese Anlagen ereichen eine sehr hohe Wirtschaftlichkeit. Die Energiekosten werden bei reinem Elektrobetrieb um bis zu 80% gesenkt. Optional wird ein Dieselstromgenerator angeboten. Dieses ergibt gegenüber reinem Dieselhydraulikbetrieb immer noch eine Einsparung von 30- 50%. Durch die Bunkerüberwachung und Abschaltung werden weitere 25% der Betriebsstunden pro Jahr eingespart. Dieses wirkt sich sowohl auf die Energie-, Wartungs- und Investitionskosten aus.

 

  • MAG 20.0 mit 40 km/h Zulassung
    Die MAG 20.0 mobil mit einer 40 km/h Zulassung ist optimal für Betreiber mit wenigen Aufbereitungsanlagen in einem nahen Umkreis geeignet. Diese Anlagen ereichen eine sehr hohe Wirtschaftlichkeit. Die Energiekosten werden bei reinem Elektrobetrieb um bis zu 80% gesenkt. Optional wird ein Dieselstromgenerator angeboten. Dieses ergibt gegenüber reinem Dieselhydraulikbetrieb immer noch eine Einsparung von 30- 50%. Durch die Bunkerüberwachung und Abschaltung werden weitere 25% der Betriebsstunden pro Jahr eingespart. Dieses wirkt sich sowohl auf die Energie-, Wartungs- und Investitionskosten aus.

 

  • MAG 20.0 ortsmobil
    Die MAG 20.0 ortsmobil ist optimal für Aufbereitungsanlagen ab 10.000 to/a. Diese Anlagen ereichen eine optimale Wirtschaftlichkeit. Die Energiekosten werden bei reinem Elektrobetrieb um bis zu 80% gesenkt. Durch die Bunkerüberwachung und Abschaltung werden weitere 25% der Betriebsstunden pro Jahr eingespart. Dieses wirkt sich sowohl auf die Energie-, Wartungs- und Investitionskosten aus.

Stationäre MAG 20.0 Siebmaschine

  • MAG 20.0 Stationär
    Die MAG 20.0 stationär ist optimal für alle Aufbereitungsanlagen mit festem Ausstellungspunkt geeignet. Diese Anlagen ereichen eine nicht zu überbietende Wirtschaftlichkeit. Die Energiekosten werden bei durch reinen Elektrobetrieb um bis zu 90% gesenkt. Gegenüber einer mobilen Siebmaschine entfallen 3 Förderbänder. Der Bunker ist ortsmobil verfahrbar und kann auch ohne die Siebtrommel zur Aufgabe oder Dosierung genutzt werden.  Durch die Bunkerüberwachung und Abschaltung werden > 25% der Betriebsstunden pro Jahr eingespart. Dieses wirkt sich sowohl auf die Energie-, Wartungs- und Investitionskosten aus.

Modul

  • MAG 20.0 Modul
    Die MAG 20.0 modul ist optimal für alle Sieb- und Sichterverfahren mit festem Ausstellungspunkt geeignet. Diese Anlagen ereichen eine nicht zu überbietende Wirtschaftlichkeit. Die Sieb- und Sichtereinheit kann in jede Art von Fördertechnik eingebunden werden. Es können sowohl Aufstellungen mit freiem Materialabwurf als auch Abzugbänder für Teil- oder Gesamtfraktion realisiert werden.

Flyer MAG 20.0 Seite1

Flyer MAG 20.0 Seite2

Die MAG 20.0 Windsichtung
Als einzige Siebmaschine bietet die MAG 20.0 ein vollständig integrierte Windsichtung. Durch den Einbau in der Siebtrommel können wir das Siebmaterial frei von Feinanteilen in der größten Auflösung windsichten. Die MAG 20.0 Windsichtung ist sowohl in der Anschaffung, als auch in den laufenden Betriebskosten konkurrenzlos günstig.

Die Steuerung der MAG 20.0
Durch die Grundplanung und Kontruktion als reine Elektrosiebanlage konnte erstmalig eine Mobilmaschine mit allen Vorteilen einer stationären Technik verwirklicht werden. Weshalb sollte man einzelne Antriebe auch im Automatkbertrieb einzeln einschalten müssen? Die MAG 20.0 wird von einer Siemens S7 SPS-Steuerung geregelt. Alle Antriebe starten nach einem Startbefehl mit einstelbaren selektiven Zeiten nacheinander. Durch diese SPS-Steuerung wurde es erstmals möglich den Bunkerinhalt zu überwachen und die Maschine komplett durch Befüllen zu starten. Die Radladerschaufel wird zur perfekten Fernbedienung. Der Radladerfahrer kann gleichzeitig Kunden bedienen, ohne die Qualität des Siebgut zu gefährden. Wenn der Mindeststand im Bunker erreicht ist, schaltet sich die MAG 20.0 automatisch ab. Es gibt keine Scharfsiebung und Leerlaufzeiten.  Die Siebmaschine ist den ganzen Tag betriebsbereit und „standby“.

Rechnen Sie sich Ihre möglichen Einsparungen einmal aus. Die jährliche Summe wird Sie überraschen!

 

Elektro

Für den Betrieb einer MAG 20.0 Siebmaschine ist nur ein 63 Ampere Stromanschluss erforderlich.

Diesel

Sollte kein Stromanschluss vorhandensein bieten wir den Einbau eines Dieselstromgenerator an. Der reine Stromanschluss steht weiter zur Verfügung und kann durch einfaches Umstecken des 63 Ampere-Steckers schnell gewechselt werden.

Anwendungen und Einsatzgebiete der MAG 20.0 Siebmaschine

Die MAG 20.0 Siebmaschine wurde speziell für die Aufbereitung von Kompost entwickelt. Mittlerweile wurde die MAG 20.0 in einem breiten Spektrum von Einsatzgebieten erprobt.

  • Kompost
  • Grün- und Bioabfälle
  • Biomasse
  • Holzbrennstoffe
  • Boden und Substrate
  • Strassenkehricht
  • Gewerbeabfälle
  • Ersatzbrennstoffe
  • Kunststoffe
  • Bauschutt

Haben Sie Einsatzstoffe die nicht aufgelistet sind? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Biomasseenergie

Biomasseaufbereitung

Vermietung
Als Ergänzung zu unserem Verkaufsprogramm bieten wir die MAG 20.0 Sieb- und Sichteranlagen und den Arjes Raptor Zerkleinerer zu kostengünstigen Mietkonditionen an.

Wie alles in unserem Konzept ist auch die Notwendigkeit der Vermietung aus der Praxis entstanden. Eine Investition in eigene Maschinentechnik ist von den kontinuierlichen sicheren Jahresmengen abhängig. Unsichere Mengen oder kurze Ausschreibungszeiträume können mit unserem Mietprogramm fest kalkulierbar abgearbeitet werden.

Wir legen ein großes Augenmerk auf den optimalen Zustand der Mietmaschinen. Ein unkontrolliertes Weiterreichen der Maschinen führt häufig zu mängelbehafteten Maschinen und unbefriedigendem Gesamtergebniß. Dieses wird bei uns sicher vermieden.

Da ein Zukunftspotential in der Aufbereitung von nachwachsender Biomasse liegt, haben wir den Arjes Raptor Zerkleinerer mit ins Programm aufgenommen. Durch diese Verarbeitungskette erzielen wir aus Grünschnitt hochwertigen Humus, energiereiche Holzbrennstoffe und einen gärträchtigen Leichtstoff.